Digital erschlossene Sammlungen – Staatsgalerie Stuttgart stöbert 500 vermisste Kunstwerke auf

Daniel Thalheim In Zeiten, wo der Digitalisierungsschub in Deutschland noch auf sich warten lässt, Reform- und Investitionsstau Bildung, Teilhabe, Inklusion verhindern, winkt die Staatsgalerie Stuttgart mit einem Fähnchen. Knapp achtzig Jahre nachdem die baden-württembergische Kunstinstitution ihre Inventarbücher verlor, kann sie wieder eine Gesamtbestandsaufnahme vorzeigen. Das bedeutet, dass WissenschaftlerInnen schneller in den Beständen der Kunstsammlungen stöbern …

Erneut gehängt – Banksys Skandalbild der Staatsgalerie Stuttgart geliehen

Von Daniel Thalheim Banksys Gemälde »Love is in the Bin« war 2018 in aller Munde. Nach einer Versteigerung im Kunstauktionshaus Sotheby's schredderte sich das Bild »Girl with balloon« wie von selbst. Das als Unikat gehandelte Bild wurde hoch gehandelt. 1,18 Mio. EUR erzielte das Kunstwerk. Nun soll es in Stuttgart zu sehen sein.   Banksy in Stuttgart …

Das Museum als Speicher und Netzwerker – Wie in Stuttgart Künstler sich mit einem Kulturort auseinandersetzten

Von Daniel Thalheim   Seit Ende Oktober findet eine Ausstellung an der Staatsgalerie Stuttgart statt, die sich mit dem Museum als Ort auseinandersetzt. In der seit Anfang dieses Jahres eingeleiteten Reihe "Museum Matters" nahmen Künstler  dokumentarisch, experimentell, essayistisch und narrativ die Konzepte, Präsentationen und Vermittlungsformen, die an europäischen Museen Usus sind, in den Fokus. So …

Raubkunstforschung – Wie Grafiken von Ernst Ludwig Kirchner in die Staatsgalerie Stuttgart kamen

Sandra-Kristin Diefenthaler untersucht das Blatt »Drei Akte im Tannendickicht«, 1926, Kohle und Aquarell auf gelblichem, dünnen Karton, 46,2 x 34,8 cm, Staatsgalerie Stuttgart. (Bildquelle: Staatsgalerie Stuttgart, Presse, 2016)

Unter wirtschaftlichem und politischem Druck mussten Europäer jüdischen Glaubens in der Nazizeit ihre Kulturgegenstände unter Wert verkaufen. Nutznießer waren damals die Kunsthändler, Privatsammler und und auch so manches Museum. Oftmals war es so, dass die Besitzer von alten Möbeln, Skulpturen, Geschirr und Gemälden sich direkt an die Museen wandten. Noch heute werden die Bestände in …

Flohmarktfund – Verschollen geglaubter Dürer-Stich wiederentdeckt

Albrecht Dürer, Maria, von einem Engel gekrönt, 1520, Kupferstich, Blatt: 13,3 x 10,3 cm, Staatsgalerie Stuttgart

Die Wirren des Zweiten Weltkrieges reichen bis in die heutige Zeit hinein. Wie die Staatsgalerie Stuttgart Ende Juli 2016 mitteilte, gelangte ein als Kriegsverlust verschollen geglaubtes Werk von Albrecht Dürer wieder an seinen alten Ausstellungsort zurück. Vermutlich kam es während des Krieges in Privatbesitz und tauchte nun als Flohmarktfundstück wieder auf. Man muss bei Gemälden und …

Besucherzahlen sind nicht alles – Im Museum der Bildenden Künste blickt man nach vorn

Manaf Halbouni, Nowhere is Home, 2015 - 2016, © Manaf Halbouni, Foto: Punctum/B. Kober (im Hintergrund: Wolfgang Mattheuer, Mann mit Maske, © VG Bild-Kunst, Bonn 2016)

Die Staatsgalerie Stuttgart kann auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Das Kunstmuseum in der baden-württembergischen Landeshauptstadt vermeldet für das Jahr 2015 einen Besucherrekord von knapp 200.000 Menschen, die Ausstellungen des Museums sehen wollten. In Leipzig zeichnet man kleinere Nummern. An den Grenzen des Wachstumsglaubens „Um 70 % steigerten wir unsere Besuchszahlen“, freut sich Christiane Lange, Direktorin …

Karikatur und Pressefreiheit in der Stuttgarter Staatsgalerie: Ausstellung zur französischen Bildsatire endet

J.-J. Grandville, Eugène Hippolyte Forest, Résurrection de la Censure, Auferstehung der Zensur, in: La Caricature Nr. 62, 5.2.1831, Lithographie auf Papier, Staatsgalerie Stuttgart, Graphische Sammlung

Der von islamistischen Terroristen Anfang 2015 verübte Anschlag auf das französische Satireblatt Charlie Hebdo in Paris war auch ein Anschlag auf die Pressefreiheit in Europa. Aus Solidarität und Anteilnahme für die Opfer und Hinterbliebenen widmet die Stuttgarter Staatsgalerie eine Ausstellung. Ende Juni startete die Bilderschau „Honore Daumier und die französische Karikatur“. Mitte September endet sie. …