Trotz Pandemie-Welle – Guggenheim-Museum öffnet seine Pforten

Daniel Thalheim 39 Mio. Erkrankte weltweit, über acht Millionen Covid-19-Fälle allein in den USA. Die seit November 2019 registrierte Pandemie forderte viele Opfer. Sie wird weiterhin viele Opfer fordern. Dass ein Lock-Down zu einem Systemwechsel, wenn nicht wenigstens ein Systembruch herbeiführen könnte, ist wahrscheinlich die größte Angst von Politikern und Systeminsassen. Natürlich könnte so eine …

Der Tausendkünstler – Warum Koloman Moser der wichtigste Protagonist für die Wiener Sezession ist

Kolo Moser, "Liebespaar" (1914), Öl auf Leinwand, Leopold Privatsammlung.

Wenn die Wiener Sezession Thema in der kunsthistorischen Fachliteratur und in den Postillen ist, tauchen immer wieder Namen wie Gustav Klimt, Josef Hoffmann, Joseph Maria Olbrich und Adolf Hölzl auf. Koloman Moser - von seinen Zeitgenossen als Tausendkünstler bewundert - spielt heute eine eher untergeordnete Rolle. Langsam wird das Phänomen „Kolo Moser“, wie er sich …

Der gute Ort in Leipzig – Warum Wilhelm Hallers Werk nichts mit Art Déco und Bauhaus zu tun hat

Wilhelm Hallers Modellentwurf für die Neue Feierhalle auf dem Neuen Israelitischen Friedhof in Leipzig von 1925. (Foto: Artefakte 2018)

von Daniel Thalheim   Vor 80 Jahren wurden die letzten Überreste eines Gebäudes geräumt, das in der  Architekturgeschichte der Leipziger Region als letztes Nachbeben der Reformarchitektur gilt. Die Feierhalle auf dem Neuen Israelitischen Friedhof in Leipzig wurde wie andere jüdische Sakralbauten Opfer der Pogrome 1938. Am „guten Ort“ brauchten die Nazis länger. An der Rabitzbetonkuppel …

Bezaubernde Exotik – Wie der dänische Künstler Kay Nielsen 1001 Nacht illustrierte

Scheherazade kniet vor dem König, Wasserfarbe auf Papier (Courtesy of the Collection of the UCLA Grunwald Center for the Graphic Arts, Hammer Museum)

Von Daniel Thalheim Er gehörte zu den Pionieren der Druckgrafik der Jahrhundertwende um 1900. Kay Nielsen schuf gemeinsam mit anderen Künstlern eine Technologie, wie Grafiken und Gemälde x-beliebig vervielfältigt werden konnten. Außerdem arbeitete er mit dem US-amerikanischen Disney-Konzern zusammen. Aber sein schönstes Werk ist wahrscheinlich sein illustriertes „1001 Nacht“. Der Geist aus der Flasche Als …

Bildhauerische Coups und Experimentierfreude – Der Designer Rudolf Belling

Rudolf Belling. Skulpturen und Architekturen Installationsansicht Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin © Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie / Jan Windszus / VG Bild-Kunst, Bonn 2018

Wenn die Kunsthistoriker Dieter Scholz und Christina Thomson schreiben, Rudolf Belling (1886-1972) sei keine „Marke“ wie andere Vertreter des Expressionismus und Neuen Sachlichkeit, dann liegt es ihnen zufolge an Bellings Vielseitigkeit und Experimentierfreude. Doch diese Aspekte eines künstlerischen Schaffens dürften als Markeneigenschaften gelten. Rudolf Belling ähnelt so mehr einem Universalkünstler, der auf verschiedenen Terrains wandelt …

Kraftvolle Aufbrüche – Kunstmuseum Moritzmuseum setzt die kunstgeschichtliche Reise in die eigenen Sammlungen fort

An diesem sommerlichen Septembervormittag stehen schon die ersten Gäste im Innenhof der Moritzburg in Halle/Saale. Sie warten, dass die Pforten des dort untergebrachten Kunstmuseums sich öffnen. Noch bis zum 11. September wurde bei 50 Lux die kunsthistorische wenig beleuchtete Phase der französischen Malerei zwischen 1890 und 1910 gezeigt. An die Schau „Magie des Augenblicks“ schließt sich …