Der Meistermaler – Von Albert Oehlen und dem Nachklingen des Expressionismus

Albert Oehlen, Uurhyolth II, 2013 (Foto: Taschen / Presse 2019, cop. A. Oehlen)

Von Daniel Thalheim Er studierte bei Sigmar Polke und Claus Böhmler, sorgte 1978 für einen kleinen Skandal und gestaltete für den Kölner Taschen Verlag einen Fliesenboden. Der zu den „neuen Wilden“ zugerechnete Künstler gilt als Protagonist des Neo-Expressionismus. Sein multimediales Werk erhält nun eine umfangreiche Würdigung - vom Taschen Verlag selbst. Das Spike Art Magazin …

Gerhard Richters Kunst – Ein Fall für die Mülltonne?

Daniel Thalheim   Am 24. April 2019 sonderten die Schnellmeldungen in Zeitung und Radio die Nachricht ab, dass der Maler Gerhard Richter einen Arbeitslosen verklagte, der aus Richters Altpapiermülltonne einige Arbeiten gefischt haben will um sich finanziell unabhängig von Hartz IV zu machen. Das Amtsgericht Köln stellte nur die Besitzansprüche fest, was an sich schon …

Malerfürst wider Willen: Ein Doku-Streifen beleuchtet Neo Rauchs künstlerisches Wirken

Neo Rauch vor einem seiner Gemälde (Bildrechte: DOK Leipzig 2016/Nicola Graef)

Von Daniel Thalheim "Das ist Slapstick", meint der grauhaarige Mann im von Farbflecken beklecksten Arbeitsanzug, nachdem er mühevoll eine übergroße Leinwand ins Atelier schob, trug, keuchend und unter einem Fluch auf den Podest hob und auf das riesige Malgestell an der Wand hievte. Früher, noch vor zwei Jahren, so sagt der Mann mit dem graumelierten …

Einsamkeit in Farbe – Marc Lüders’ Jahrmarktsbilder

Figur 809-7-1, oil on cibachrome-print, 150 x 100 cm, 2013 (AUsschnitt, Marc Lüders / Presse)

Seine Figuren wenden sich vom Betrachter ab. Sie sind oftmals in den Bildern selbst nicht anwesend, obwohl sie da sind. Marc Lüders lässt seine Protagonisten durch Scheinwelten und die Natur wandeln. Sie selbst scheinen sie nicht wahrzunehmen, wirken wie entrückt. Kritisiert da jemand die heutige Zeit? Die Scheinwelt der Gegenwart Junge Männer über Smartphones gebeugt, junge …