High Noon in der Spinnerei – Um was es Johannes Tiepelmann mit seiner Malerei geht

Fünf Jahre ist es schon her. Wer damals nach guten Malern stöberte, der stieß noch 2011 auf dem Gelände der Alten Baumwollspinnerei oder im Tapetenwerk auf einen talentierten jungen Mann. Sein Ausstellungsrefugium befand sich damals mitten im Herzen von Lindenau. Die kleine Galerie befindet sich heute noch in der Aurelienstraße. „Potemka“ heißt sie, nach ihrer …

Advertisements

Glück der Neuorientierung – Hans Aichinger über Zweifel und Brüche im Leben

Hans Aichinger »untitled« oil on canvas 90 x 130 cm, 2014 (courtesy own by malerzgalerie Leipzig 2016)

Hans Aichinger gehört neben Neo Rauch zu den wenigen Leipziger Künstlern der Wendegeneration, die heute von ihrer Kunst leben können. In seinem großen und abgedunkelten Atelier saß im Herbst 2009 der Künstler und steckte sich eine blaue Gauloise an. „Künstlerzigarette“, sagte der ergraute Aichinger mit rauer Stimme. „Von Kunst zu leben, davon habe ich schon …

Wider die Selfie-Kultur – Inka Perl hinterfragt das Leben zwischen zwei Aktendeckeln

Die Leipziger Künstlerin Inka Perl hebt u.a. das "Selfie" in das Zentrum ihres künstlerischen Schaffens. (Foto: ARTEFAKTE)

  Das Gefühl kennt jeder. Das Leben scheint von der Wiege bis zur Bahre von bürokratischen Regeln fremdbestimmt zu sein. Eine Leipziger Künstlerin veranschaulicht dieses Gefühl mit ihren jüngsten Arbeiten, die sie noch bis zum 1. Juli in im „Inter Disciplinary Shop“ auf dem Alten Baumwollspinnereigelände gezeigt hat. Ihr gelingt mit ihren neuen Arbeiten auch …

„Ich versuche, nicht mit dem Spielen aufzuhören“ – Die Malerin Theodora Kokhodze

Theodora Kokhodze war 2014 und 2015 in Leipzig und konnte in der Pilotenkueche ihre Werke ausstellen. (Foto: ARTEFAKTE 2015)

Theodora Kokhodze ist kein Name, den man mit der Leipziger Kunstszene assoziiert. Dennoch war die Georgierin 2014 in Leipzig, und sie weilt erneut hier. Grund für ihren ersten Aufenthalt war das Residenzenprogramm der „Pilotenkueche“ auf dem Gelände der Alten Baumwollspinnerei. Die Geschichte von Theodora Kokhodze ist auch die Geschichte einer jungen Frau, die sich künstlerisch …

Science Fiction und Gesellschaftskritik – Zehn Jahre Spinnerei-Galerien mit Rundgangmarathon

Neo Rauch zieht immer Schaulustige an (Foto: Artefakte / L-IZ.de 2015)

Kann Kunst nicht einfach nur schön sein? Nicht immer muss Kunst streitbar und umstritten sein. Beim diesjährigen Frühjahrsrundgang der Galerien auf dem Gelände der Alten Baumwollspinnerei wurde klar, dass Kunst durchaus zum Event mutieren darf. Es gibt aber auch Mut zur Meinung. Ein Mammut-Marathon auf eine Party der Farben. Eigentlich erwartet man, dass Kunst streitbar …

Straßenkunst, Hot Pants und Bratwurst – Leipzigs Kunstmeile lockte tausende Schaulustige an

"Null Acht Fuffzehn" im Laden für Nichts (Bild: Artefakte/ Leipziger Kulturgeschichten)

  Fast hätte man glauben können, das Orkantief „Felix“ hat extra viele Menschen nach Plagwitz gepustet. Leipzigs Kunstmeile auf dem Gelände der Alten Baumwollspinnerei lockte zu milden Temperaturen tausende Schaulustige in die Galerien und Ateliers. Umtanzt wurden sie nicht nur von Sturmböen, Kunst und Völlerei, sondern auch von zwei ganz ausgeflippten Burschen. (Von Daniel Thalheim) …