Unter Oberflächen – Wie Uta Reinhardt unseren Blick auf die Malerei beeinflusst

Von Daniel Thalheim Seit die fotografischen Verfahren im 19. Jahrhundert Einzug in die Lebenswelten der Menschen Einzug hielten, veränderte sich auch der Blick auf die Malerei. Hinzu kamen weitere technologische Neuerungen in Form industriell hergestellter Farben, die Profanisierung der Fotografie und der Siegeszug des Films. Malerei musste nicht mehr so realistisch sein wie wir es …

Advertisements

Zwischen Tradition und Neuerung – Französische Malerei des 19. Jahrhunderts

Von Daniel Thalheim Das Kunsthaus Zürich zeigte zum Jahreswechsel 2017/2018 eine Ausstellung, die spannungsgeladener kaum gewesen sein konnte. Zum einen wurde erstmals in der Schweiz eine reine Schau französischer Kunst veranstaltet. Zum anderen hob die Ausstellung die knisternde Aufladung hervor, die in Frankreichs Kunstszene im 19. Jahrhundert herrschte. Der Wechsel von der akademischen Empire-Malerei des …

Bezaubernde Exotik – Wie der dänische Künstler Kay Nielsen 1001 Nacht illustrierte

Scheherazade kniet vor dem König, Wasserfarbe auf Papier (Courtesy of the Collection of the UCLA Grunwald Center for the Graphic Arts, Hammer Museum)

Von Daniel Thalheim Er gehörte zu den Pionieren der Druckgrafik der Jahrhundertwende um 1900. Kay Nielsen schuf gemeinsam mit anderen Künstlern eine Technologie, wie Grafiken und Gemälde x-beliebig vervielfältigt werden konnten. Außerdem arbeitete er mit dem US-amerikanischen Disney-Konzern zusammen. Aber sein schönstes Werk ist wahrscheinlich sein illustriertes „1001 Nacht“. Der Geist aus der Flasche Als …

Walter Spies – Über einen Aussteiger, der Südostasien seinen Stempel aufdrückte

Von Daniel Thalheim   Der Hirmer Verlag dürfte erste Anlaufstelle für die kunstbegeisterten Buchmessebesucher in Leipzig sein. Denn in diesem Frühjahr bietet der Verlag mit Sitz in München mit einer Veröffentlichung über den deutschen Symbolisten der naiven Malerei Walter Spies (1885-1942) eine besonders interessante Biografie. Mit „Walter Spies – ein exotisches Leben“ zeichnet der Autor …

„Die Spinnerin“ – Wie Wilhelm Leibls Gemälde in sein Spätwerk einzuordnen ist

Wilhelm Leibl (1844-1900), Die Spinnerin, 1892, Öl auf Leinwand, 65x74 cm, Museum der Bildenden Künste.

Von Daniel Thalheim Er gilt als einer der bedeutendsten Vertreter des Realismus in Deutschland. Wilhelm Leibl schöpfte aus dem französischen Realismus von Gustave Courbet und Édouard Manet. Seine Grundlagen bezog er jedoch von den Protagonisten der Königlichen Kunstakademie in München. Theodor von Piloty, Hermann Anschütz und Arthur Georg von Ramberg. Wilhelm Leibl gehörte zum sogenannten …

Guido Reni vs. Darth Vader – Italienische Künstler übermalen Alte Meister

Riccardo Mayr 
Escape From Gliese 832c After Guido Reni, 17th century (The Escape to Egypt) Oil on canvas, 125x175cm (Copyright: Gallery 30South 2018/Presse)

Von Daniel Thalheim Emmanuele Taglietti und Riccardo Mayr übermalen Alte Meister. Weil das Restaurieren Alter Meister zu teuer sei, tummeln sich Star-Wars-Figuren in den Bildern von Guido Reni & Co. Diese Aktion war im Januar 2018 Gegenstand eines Beitrags im Südwestrundfunk. Auch das Monopol-Magazin berichtete darüber. Was für den Künstler Riccardo Mayr ein toller Joke …

Bildhauerische Coups und Experimentierfreude – Der Designer Rudolf Belling

Rudolf Belling. Skulpturen und Architekturen Installationsansicht Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin © Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie / Jan Windszus / VG Bild-Kunst, Bonn 2018

Wenn die Kunsthistoriker Dieter Scholz und Christina Thomson schreiben, Rudolf Belling (1886-1972) sei keine „Marke“ wie andere Vertreter des Expressionismus und Neuen Sachlichkeit, dann liegt es ihnen zufolge an Bellings Vielseitigkeit und Experimentierfreude. Doch diese Aspekte eines künstlerischen Schaffens dürften als Markeneigenschaften gelten. Rudolf Belling ähnelt so mehr einem Universalkünstler, der auf verschiedenen Terrains wandelt …

Das Museum als Speicher und Netzwerker – Wie in Stuttgart Künstler sich mit einem Kulturort auseinandersetzten

Von Daniel Thalheim   Seit Ende Oktober findet eine Ausstellung an der Staatsgalerie Stuttgart statt, die sich mit dem Museum als Ort auseinandersetzt. In der seit Anfang dieses Jahres eingeleiteten Reihe "Museum Matters" nahmen Künstler  dokumentarisch, experimentell, essayistisch und narrativ die Konzepte, Präsentationen und Vermittlungsformen, die an europäischen Museen Usus sind, in den Fokus. So …

Salvator Mundi von Leonardo da Vinci – Ein Kunstkrimi über sein – mutmaßlich – letztes Gemälde

Leonardo Da Vinci "Salvator Mundi" (Detail, Foto: aus dem Christie's Katalog Salvator Mundi, Presse 2017)

Von Daniel Thalheim Im November 2017 wurde für 450 Mio. Dollar ein Gemälde versteigert, das Kunsthistoriker wild umher flattern lässt. Es gilt als das erste Kunstwerk, das für eine so hohe Summe den Besitzer wechselte. Es wurde vom Auktionshaus Christie’s als „zeitgenössisch“ eingestuft. Außerdem verbirgt sich das Bild hinter einem Nebel aus unsicherer Herkunft und …

Rheinländische Avantgarde – Wie der Sammler Wolfgang Hahn den Blick auf die Kunst veränderte

Ausstellungsansicht Kunst ins Leben! Der Sammler Wolfgang Hahn und die 60er Jahre (Foto: Lisa Rastl/MuMoK Presse 2017)

Von Daniel Thalheim   „Kunst ins Leben“ war in den 60er-Jahren ein Schlagwort. Um sich von einer überholten Malereitradition zu distanzieren verwendeten Künstler Alltagsgegenstände, Texte und Partituren anstatt klassischer Malerei und Bildhauerei zu frönen. Derzeit findet im Museum für Moderne Kunst der Stiftung Ludwig (MuMoK) eine spannende Ausstellung statt, die diese Avantgarde beleuchtet. Wer hätte …